Warum kaufen sich Menschen in Deutschland Geigerzähler?

Zitat aus der Tageszeitung:
"Eine Messung des Leitungswassers in Tokio ergab eine Verstrahlung mit Cäsium von 0,22 - 1,6 Bequerel pro Kilogramm bei einem zulässigen Grenzwert von 200 Bequerel." Zitat Ende.

Evtl kann man jetzt in Deutschland noch nichts messen, da die Wolke Europa sehr sicher nie erreichen wird. Die Auswirkungen auf die Nahrungsmittel werden wir aber sicher immer wieder zu spüren bekommen. Viel radioaktives Material hat den Ozean erreicht. So gelangt es auch früher oder später in unsere Nahrungsmittel.

Die Deutschen kaufen plötzlich Geigerzähler: „Es gibt eine immense Absatzsteigerung. Wir haben in den vergangenen Tagen Hunderte Geräte verkauft“, sagte ein Sprecher des bundesweiten Elektronikfachmarktes Conrad. „Nach Geigerzählern fragt sonst kaum ein Kunde. Das ist fast unglaublich“, ergänzte der Sprecher.

Ein kleines Messgerät kostet immerhin zwischen 300 und 500 Euro. Nach oben ist die Preis-Skala natürlich offen. Normalerweise werden Geigerzähler in Atomkraftwerken eingesetzt, um Radioaktivität zu messen. Die Geräte sind nach ihrem Erfinder, dem Physiker Johannes Geiger (1882-1945), benannt und erfassen ionisierende Strahlung. Diese kann von radioaktiven Stoffen ausgehen.

Viele weitere Informationen über Strahlung und Geigerzähler gibt es auf der Website zum Thema Geigerzähler kaufen: www.geigerzaehler-kaufen.eu.

Ausserdem wird seit 1.8.2011 der neue Vokls-Geigerzähler RadRate basic verkauft. Er wurde zum Einführungspreis für 149EUR brutto verkauft werden. Endlich ein bezahlbarer Geigerzähler!